Projektbeschreibung

Bauhaus Meisen Mensa

Die Kantine für ihren ästhetisch geschulten Vogel

In Weimar, der Wiege der Bauhaus-Idee, ist diesen Winter ein Futterhaus im Bauhausstil entworfen worden. Ästhetisch anspruchsvolle Meisen finden nun in der offenen Meisen-Mensa für Garten und Balkon ihren Futterplatz. Unsere gefiederten Freunde können sich hier an leicht anzubringenden Meisenknödeln und Nusssäckchen laben..

Das technisch ausgeklügelte Stecksystem macht einen Zusammenbau ohne jegliche Werkzeuge möglich. Der kleine Baukasten kommt flach in einem schönen Paket und wird zu einer dreidimensionalen Konstruktion zusammengesteckt. Das Haus wird durch einen selbstgewählten Ast ergänzt. Dieses natürliche Element bricht die sonst klare Architektur des Futterhäuschens und ergänzt so das spannende Konstrukt.

Die Meisenmensa kann mit beiliegender Schnur aufgehangen oder mittels Kabelbinder z.B. an schmalen Bäumen befestigt werden. Das Paket ist verschenkfertig zusammengestellt und kann nach dem schnellen Zusammenbau sofort aufgehangen werden.

Die Futterstelle wurde neben anderen Produkten von Rugwind für die Boje e.V. entworfen. Der Verein ermutigt jugendliche Straftäter zu sinnvoller produktiver Arbeit in ihrer Werkstatt in Weimar. Ein Teil der Einnahmen aus den Verkäufen der hier entstehenden Kleinserien geht als Spende zurück an diesen Verein.

Das Haus kann derzeit bei der Plattform für kreative Produkte „Dawanda“ online oder direkt bei Rugwind bestellt werden.

Und das Beste: Die Meisen fliegen drauf!

Ansprechpartner: Nils Volkmann / +49 (176) 20078868 / volkmann@rugwind.de
Dawanda Link: http://de.dawanda.com/product/55330611-Bauhaus-Meisenmensa—Meisenknoedel-Vogelhaus 

© Henriette Gruber, Nils Volkmann, Michael Grundwald, Anja Heinemann

Dezember 2013